Nach 7 Jahren beendeten Renate und Claus Härtner ihren Dienst in Mosambik und berichten von ihrer Arbeit.

Renate und Claus Härtner lebten seit September 2014 in Mosambik im Südosten Afrikas. Im Auftrag der EmK-Weltmission arbeiteten sie in der Missionsstation Cambine, zu der neben einem Theologischen Seminar mehrere Schulen, Werkstätten und ein Waisenhaus gehören.

Claus Härtner – gelernter Pastor und Orthopädietechniker – unterstützte den Direktor der Missionsstation als Projektkoordinator und kümmerte sich unter anderem um die Instandhaltung der vielen Gebäude auf dem Gelände.

Die Logopädin Renate Härtner arbeitete in der Verwaltung des Waisenhauses. Darüber hinaus bot sie Nähkurse an. Mit der Produktion von Taschen können die Frauen ein kleines Einkommen erzielen.

Als Folge der Coronapandemie wurden in der Nähwerkstatt farbenfrohe Mund-Nasen-Bedeckungen produziert und Claus Härtner baute mit viel Geschick aus Altteilen eine Handwaschanlage mit Fußpedal.

Renate und Claus Härtner berichten am 04.11.2021 um 19.30 Uhr in der Evangelisch-methodistischen Kirche Bodelshausen von den Erfahrungen und Herausforderungen ihres Dienstes. Sie sind herzlich eingeladen! – Um eine Spende für die EmK-Weltmission wird gebeten.

Kategorien: Termine/Vorschauen