Zeltlagerbericht: Orientalische Klänge, bunte Gewänder und lachende Kindergesichter

Eine Geschichte aus 1001 Nacht vom Zeltlager der evangelisch-methodistischen Kirche Mössingen

Mössingen/Laichingen. Wie in den vergangenen Jahren lud die evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) Mössingen auch dieses Jahr zum Zeltlager (29.07.- 04.08.2017) nach Laichingen auf der Alb ein. Unter dem Motto „Orient – Auf dem fliegenden Teppich durch das Land der Wunderlampe“ empfing Sultan Gerry, seine bezaubernde Tochter Sultanine Bambo und sein Gefolge 74 Zeltlagerkinder im Alter zwischen 8-13 Jahren. Untergebracht in 4er bis 12er Zelten stand den Kindern eine Woche geschäftiges Markttreiben, orientalische Klänge und Kleider, sowie das ein oder andere Abenteuer im Wüstenstaat bevor. Und hier beginnt nun unsere Geschichte:

Weiterlesen

(mehr …)

Erste Hilfe bei seelischen Problemen – Schnupperseminar für Biblisch-Therapeutische Seelsorge


Die EMK Mössingen
veranstaltet am 18. November 2017 von 9:00 bis 13:00 Uhr einen kostenfreien BTS®-Kompakt-Kurs für alle Interessierten, die das Thema Seelsorge näher kennen lernen wollen: Das Schnupperseminar zur Einführung in die Allgemeine Beratung, Psychotherapie und Seelsorge ABPS®.

So etwas wie eine „Erste Hilfe“ bei seelischen Störungen gibt es auch ohne langwieriges Studium. Das halbtägige Schnupperseminar bietet die spannende Gelegenheit, sich auch einmal mit dem eigenen Persönlichkeitsprofil oder mit der eigenen Selbst- und Fremdwahrnehmung gezielt auseinanderzusetzen, z.B. wie verhalte ich mich? Wie wirke ich auf andere? Welche Reaktionen zeigen die anderen?

Anmeldung erbeten an: altstaedt@lebensberatung-und-mehr.de oder unter Tel. 07473/273901

Infoflyer zum Download

 

Bericht: Sommerfest 2017 in Dußlingen

Ein Familiengottesdienst, gestaltet von Annika Wolf und der Jungschar, war der Auftakt zum EmK Sommerfest. Schon beim Eintreten in den Gottesdiensttraum gab es eine optische Überraschung: Inmitten der Sitzplätze war eine lange Tischreihe aufgestellt.

Ein Vorspiel des Posaunenchores eröffnete den Gottesdienst und die Bläser übernahmen auch die musikalische Gestaltung einschließlich Nachspiel. Durch Lieder und verschiedene Texte wurden die Zuhörer auf das Thema des Gottesdienstes eingestellt:

Das große Festmahl.

Als Party-Service „Himmlisch Gut“ traten die Jungscharkinder auf. Sehr professionell nahm die Managerin telefonisch einen Auftrag entgegen. Sie teilte ihren Mitarbeitern gezielt ihre Aufgabe zu, und ruckzuck wurde die lange Tischreihe zu Festtafel. Eine Köstlichkeit nach der anderen kam auf den Tisch. Es fehlten nur noch die Gäste. Jedoch die geladenen Gäste hatten alle ganz unterschiedliche Ausreden. Sie wollten einfach nicht zum Fest kommen. Das Serviceteam erhielt einen neuen Auftrag: Geht auf die Straße und ladet alle ein. So wurden die Gottesdienstbesucher zur Festgemeinde. Alle sind begeistert zur Festtafel gekommen und genossen die köstlichen Speisen. Am Ende dieses kulinarischen Genusses folgte die Predigt von Annika Wolf zu dem Gleichnis „Vom großen Festmahl“, das Jesus damals erzählte. Durch das Spiel der Kinder wurde der Predigttext jetzt sehr anschaulich und verständlich.

An dieser Stelle muss der Jungschar und Annika Wolf ein besonderes Lob gesagt werden, für das sehr engagierte und mitreisende Anspiel. Mit einem langen Applaus bedankten sich alle.

Nach dem Gottesdienst wurde das MJM-Team aktiv. (MJM = Michael, Jens, Michael). Es gab Leckeres aus der großen Pfanne und vom Grill. Das aufgebaute Salatbuffet ließ keine Wünsche offen. Nach der Mittagspause verteilte sich die Gemeinde in verschiedene Interessengruppen. Für die Jüngeren gab es Spielstationen, andere waren in Gespräche vertieft, und alle genossen die verschiedenen Nachspeisen und Kaffee. Es bleibt nur noch, allen Aktiven ein herzliches Dankeschön zu sagen, für dieses Sommerfest, das keine Wünsche offen gelassen hat !

Brigitte Blankenhorn

KultUhr am Steinlachstrand: Triple M

Am 16.09. spielt Triple M um 19:30 am Steinlachstrand in Mössingen. Triple M steht für Make More Music und der Name spiegelt direkt das Motto, das zur Bandgründung geführt hat: Die Lust daran, einfach mehr (gute) Musik zu machen.

Die Bandmitglieder kennen sich zum Teil schon seit über 15 Jahren, die Band an sich gibt es allerdings erst seit drei Jahren. Vom Stil her lässt sich Triple M nur schwer eingrenzen: von Pop, über Jazz und Worship bis hin zu einigen selbstgeschriebenen Liedern ist alles dabei was gut klingt und Spaß macht.

… der ein oder andere hat Triple M übrigens auch schon live und in Farbe kennengelernt: bei der diesjährigen Einsegnung in der Quenstedt-Aula haben die fünf die Liedbegleitung übernommen.

Bei regnerischem Wetter fällt das Konzert leider aus, die Musiker sind zwar wasserfest – die Technik ist es leider (noch) nicht.

Wir freuen uns über einen vollen Steinlachstrand, für Getränke und kleine Snacks ist gesorgt.

Besetzung:

Timo Körner – Keyboards, Saxophon
Sonja Bullinga – Gesang
Manu Wolf – Bass, Cello
Michael Reinert – Drums, Percussion
Alex von Wascinski – Gitarre

Weitere Infos: www.facebook.com/make.more.music/

Reinhören: https://soundcloud.com/triplem_makemoremusic

Ein JA finden


Ein JA finden – Aufnahme in die Evangelisch-methodistische Kirche

Was bedeutet eine Kirchengliedschaft in der Evangelisch-methodistischen Kirche (EmK)? Wie geht das? Was braucht es dazu? Wie funktioniert diese Kirche?

An zwei Abenden werden wir uns mit diesen Fragen beschäftigen. Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr.

Wo der Kurs stattfindet, wird den Teilnehmern bekannt gegeben.

Eine Anmeldung ist erforderlich. Sie bedeutet aber noch keine Bereitschaft für die Aufnahme in die EmK. Bitte bis 10. Oktober bei Pastor Frank Mader melden (per Mail oder Telefon).

 

TERMINE: Dienstag, 17. Oktober + 14. November 2017

Würde mich freuen Dich begrüßen zu dürfen

Dein Frank Mader

Vortrag Albrecht Esche vom 5.Mai 2017 in der Dußlinger EMK Friedenskirche

Erster Samstagabend im Mai, eine voll besetzte Dußlinger Friedenskirche an wunderbar dekorierten Tischen und ein ehemaliger Pfarrer und Studienleiter in Hochform – gute Voraussetzungen für einen spannenden Vortragsabend mit dem Thema „Es ist der Geist, der sich den Körper baut“.

Im ersten Teil des Abends schlüpft der Referent Albrecht Esche gekonnt in die Rolle des Pfarrers und Politikers Christoph Blumhardt, der von seinem berühmten Vater, dem Pfarrer und Heiler Johann Christoph erzählt, den die Menschen in Bad Boll scharenweise aufsuchten, um an Leib und Seele gesund zu werden.

Im zweiten Teil des Abends geht es Christoph Blumhardt vor allem um seine eigenen Versuche, aus dem Schatten seines ÜBER-Vaters herauszukommen. Dies schafft er erst nach ca. 30 Jahren, als er sich in die Politik wagt, um die Theologie der Hoffnung weiterzutragen, sehr sozialistisch und für „seine“ Kirche damals eine große Herausforderung.

Albrecht Esche ist genialer Schauspieler, mal Prediger, mal Politiker, aber bei allem Ernst  immer auch ein bisschen Augen zwinkernd.

Souverän und gekleidet in passender schwarzer Weste mit Taschenuhr und roter Sozi-Krawatte zieht er seine Zuhörer  in den Bann.

Damit der Abend nicht zu wortlastig wird, hatte Esche den Chor Salz&Licht gebeten, einen selbstkomponierten Choral von Blumhardt und auch aus dem aktuellen Chor-Repertoire zu singen, was den Abend angenehm leicht und bunt macht.

Auch das Publikum wird singenderweise mit einbezogen mit Psalm 23, einem der Psalmen, die Blumhardts Vater auf bekannte Choral-Melodien zurechtgedichtet hat.

Eine Pause, angefüllt mit interessanten Begegnungen und Gesprächen bei leckeren Snacks, die die Salz & Lichter in bewährter Weise hergestellt hatten und einem Glas Wein oder Most von Dußlinger Streuobstwiesen, rundet den Abend ab. Eine lebhafte Gesprächs- und Diskussionsrunde zeigt, dass der Vortrag offene Ohren und interessierte Zuhörer gefunden hat.

Nach zwei spannenden Stunden spendet das Publikum Albrecht Esche lang anhaltenden Beifall.

„Ich habe schon viel über Blumhardt gelesen“, meint eine begeisterte Zuhörerin, „aber hier habe ich viel Neues erfahren und das auf solch eine ungewöhnliche und gekonnte Art und Weise!“  Ein weiterer Besucher findet: „ Der Blumhardt-Abend war ein echtes Kleinod!“